Phrasis.Studio heisst jetzt Lizard

1.Namensänderung Heute wurde Phrasis.Studio in Lizard unbenannt. Unter anderem erfolgte diese Maßnahme wegen technischer Probleme, denn
namespace Phrasis.Studio
{
public class Main()
{//…
}
}

wird in jeder IDE direkt in die Namespaces "Phrasis" und "Studio" gesplittet. Was natürlich auf Dauer recht unsauber werden könnte. Außerdem ist der Befehl "phrasisstudio" viel länger als einfach "lizard". Außerdem lässt er sich schneller in der Shell eingeben 😉 2. POSIX Primär wird in Zukunft Wert darauf gelegt, dass Lizard (früher Phrasis.Studio) auf POSIX – konformen Betriebssystemen (wie z. B. Linux) läuft. Deshalb wird es warscheinlich vorerst nicht möglich sein, Lizard ausserhalb einer Mono – Laufzeitumbebung starten zu können. 3. Befehlszeile Die Befehlszeile hat sich mal wieder geändert. Besonders zu betrachten ist der Parameter –r/ –parse (für den Fall, in dem nur einfach ein Ausdruck verarbeitet werden soll) :). > Lizard 1.32 Options –v;–version print the version –p;–paths print the environment paths –h;–help print this information –n;–noosd don’t use the OSD – System for messages –l;–lgpl show an information about the license –c;–clear Clear the console output after closing the program –d;–code Display the result of the Program (0 = Everything OK, 1$ –r;–parse Insert and parse a specified regular expression. You have to use following syntax: –p <Ex$ Example: lizard –p \\d{2} 42 true true false

Der zugehörige Snapshot wird in Kürze veröffentlicht. 4. Lizard kompilieren user@machine $ ./configure
user@machine $ make

Anschließend muss der Inhalt des Ordners "Debug" nach "/usr/local/lib/lizard/" kopiert werden. user@machine $ sudo cp -r ./bin/Debug/ /usr/local/lib/lizard/

Optional: Um Lizard über den Shell – Befehl "lizard" aufrufen zu können: user@machine $ sudo cp ./bin/Debug/lizard /usr/bin/lizard

Um zu Überprüfen, ob alles in Ordnung ist, kann mittels user@machine lizard –p

ermittelt werden, ob alle Pfade in Ordnung sind.

Kategorien: