War Thunder für Linux erschienen

Nach einigen Wochen Verspätung ist es nun endlich soweit, der Linux-Client steht nun endlich der breiten Masse zur Verfügung. Bei War Thunder handelt es sich um eine Flug-/ Panzersimulation, die trotz des Free2Play Models eine hohe Qualität an den Tag legt. Fun Fact: War Thunder stammt vom Gaijin, welche bereits bei der legendären Il2-Reihe ihre Finger im Spiel hatten. Im unten verlinkten Blogartikel sprechen die Entwickler von „extensive testing“, somit gehe ich stark davon aus, dass der Linux-Client sich wegen nicht optimaler User Experience verzögert hat. Hoffen wir mal, dass sich das bezahlt macht 😉 Installation Der Client lässt sich nun über die Downloadmöglichkeit auf der War Thunder-Website herunterladen. Der Linux-Client funktioniert nur auf 64bit Systemen. Der Download umfasst eine *.tar.gz-Datei, welche entpackt werden muss. Anschließend in einem Terminalin das entpackte Verzeichnis mittels des Befehls cd updater-{Version} in das Verzeichnis wechseln und den Befehl ./updater ausführen. Der Update erstellt anschließend die notwendigen Ordner und startet den Download. Die Downloadrate schwankt aktuell von 100kbit/s bishin 1,6 Mbit/s, je nach Anbindung. Aber ich würde vermuten, dass heute einige Spieler diesen Client gleichzeitig herunterladen, daher ist an dieser Stelle Geduld gefordert. Steam Version folgt Die aktuelle Version kann man als portable Version verstehen, die Variante für Steam steht aktuell noch nicht zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass diese bis zum finalen Release von SteamOS zur Verfügung stehen wird. Testbericht folgt Ich lade aktuell den Client selbst herunter. Später folgt ein ausführlicher Testbericht. Quelle: warthunder.com

Beitragsbild: War Thunder Press Kit

Christoph

Programmierer. Linuxuser. Blogger. Macher vom Distrochooser. Auch unter me@0fury.de erreichbar (PGP).

Das könnte Dich auch interessieren …