Google Fonts ohne Google

Screenshot

Häufig benutzt man Google Fonts für das Beziehen diverser Schriftarten. Das funktioniert einfach und problemlos, hat aber auch Nachteile.

Zum einen gibt es den Punkt Datenschutz. Es wird eben eine Verbindung zu Google-Servern aufgebaut, was einen digitialen Fußabdruck hinterlässt, den Google auch tracken könnte. Dadurch gibt genügend Benutzer, die über Plugins im Browser externe Verbindungen blocken.

Der andere Punkt: Falls es sich bei der Webanwendung z. B. um eine Kioskanwendung ohne Internetverbindung handelt, funktioniert ein solcher CDN einfach nicht mehr.

Eine Abhilfe bietet das Repository majodev/google-webfonts-helper, bei dem man sich die in Google Fonts verfügbaren Schriften aussuchen und – anders als bei Google Fonts- auch herunterladen kann. Das Repository bietet auch die Möglichkeit, sich selbst ein „eigenes Google-Fonts“ zu hosten. Das Programm selbst ist eine Node.js-Anwendung.

Man hat beim Download/ der Benutzung der Schriftarten die Wahl zwischen Best Support und Modern Browsers – je nach Zielgruppe sollte man dies mit Bedacht auswählen!

majodev/google-webfonts-helper ist unter MIT lizensiert, die Schriftarten selbst haben aber ihre eigenen Lizenzen.

Auf jeden Fall ist majodev/google-webfonts-helper eine einfache Möglichkeit, sich zusätzliche Schriftarten in die Webanwendung zu holen, ohne sich direkt mit dem Einbinden der Schriften herumkämpfen zu müssen. Auch für diejenigen, die gegenüber Google kritisch eingestellt sind bietet das Projekt eine praktische Alternative.